Ich hör jetzt auf zu rauchen! Woche 1

Überflieger:
Ich bin mein Held!

…na wenn das mal kein böses Ende nimmt…

Wie beschrieben, die ersten beiden Tage waren so lala. Nicht schlecht – auf keinen Fall, aber ich hab schon mitbekommen das was anders ist als vorher. Auch kam immer wieder mal so dieses „Scheiße, warum DARF ich nicht rauchen! Das ist doch total bescheuer! Ich Arme! Ich Opfer! … … …“. Na gut, ich bin in diesen Momenten nicht schwach geworden, und ich konnte meine Gedanken und Gefühle auch meist ziemlich schnell wieder ordnen und in´s Realistische lenken. Ich bin mir da nicht böse über diese Ausrutscher, das Rauchen hat mich ja immerhin fast 20 Jahre lang begleitet und war / ist ein Teil von mir. Daher sehe ich den inneren Kampf, die Auseinandersetzung mit dem Ganzen auch als total normal und wichtig an.

Um die negativen Gedanken einzudämmen, habe ich mir eine Liste geschrieben, warum genau ich NICHT das Opfer bin, was jetzt besser ist und wird, welche Vorteile und Vorzüge ich nun genießen darf. Die Liste wurde und wird von Tag zu Tag länger. Das ist ein total schönes Gefühl und macht mich mal wieder stolz!

Ich habe auch wirklich das Gefühl, das die Raucher Hypnose und das Nikotinpflaster mich sehr gut unterstützen (vielleicht auch nur Eines davon, vielleicht aber auch wirklich Beides, ich weiß es ja nicht).

Mir geht es Tag für Tag besser und es fällt mir immer leichter. Jetzt ist es eine Woche her, das ich die letzte Zigarette in der Hand hatte. In manchen Momenten kommt es mir vor wie Monate, und manchmal ist es schon immer noch total präsent und aktuell – und in seltenen Momenten, kommt auch der flüchtige aber intensive Gedanke doch „einfach eine zu rauchen“.
Die Gedanken kreisen sich also immer noch sehr viel um das ganze Thema – aber sie werden auch immer positiver. Überwiegend sind sie jetzt eher so wie, hm, frisch verliebt, etwas Schönes das einem nicht aus dem Kopf gehen mag – also eigentlich sehr motivierend und erfreuend 🙂

Welche Befürchtungen hatte ich vorab, und wie ist der Stand nach einer Woche:

Es wird ganz furchtbar und ich werde es nicht schaffen, ich werde tierisch leiden.
> Nein, das kann ich nicht bestätigen. Auf einer Skala von 0 (=easy peasy) bis 10 (=die Megahölle) würde ich mich bei 4 bis 5 einordnen.
Meine Haut wird explodieren, ich bekomme sofort Pickel und muss drinnen bleiben.
Naja, ja ein Bisschen schon. ich denke aber das wird erst später richtig los gehen.
Ich werde nur noch essen, als Ersatzbefriedigung.
Nein. Komischerweise hatte ich sogar in den ersten 2 Tagen wenig Appetit. Mittlerweile normal. Ich benötige weder Karotten noch extra Schokolade… – bis jetzt!
Ich werde ja automatisch 200 – 300 Kalorien weniger verbrennen und total aufgehen.
Ja das kann noch passieren. Bisher schaffe ich es fast jeden Morgen 20 Minuten zu laufen. Mal sehen wie sich das einpendelt. Ich esse jetzt auch nicht mehr nach 20 Uhr. Das hab ich bisher regelmäßig gemacht. Könnte auch helfen.
Ich kann nie mehr Kaffee trinken – weil da gehört ja ne Zigarette dazu.
Ich bin mal wieder extrem begeistert. Direkt an Tag 3 war ich alleine, mit einem Buch, 2 Stunden im Café gesessen und habe mir 2 Cappuccino gegönnt, und hatte dabei nicht mehr oder weniger Verlangen nach einer Zigarette als daheim ohne Kaffee. Auch hatte ich nicht das Bedürfnis aus Langeweile zu rauchen.
Kein Alkohol ohne Zigaretten.
Also, ein Radler habe ich bisher auch ohne Zigarette geschafft und ich konnte es genießen. Ja, die Raucher neben mir mit Bier & Zigarette habe ich mal kurz beneidet, aber war nicht schlimm. Beim zweiten Radler ging´s schon besser 😉
Meine Stimmung wird ganz furchtbar sein und ich werde alle um mich herum vergraulen.
So, ja, naja. Das Gute zuerst – das Gut ist, ich fühle mich ausgeglichen und wohl und eigentlich gar nicht angespannt.
Das blöde ist, mein Freund sieht das ganz anders. Die Wahrheit ist, ich weiß es nicht so ganz genau. Aber anscheinend bin ich tatsächlich arg leicht reizbar, schnell genervt und reagiere etwas sensibel und schneller emotional (also noch schneller als sonst). Damit kann man umgehen, wenn man weiß woran es liegt, und es ist wichtig hier mir den nahe stehenden Personen (die bekommen es eben meistens ab) da ganz offen drüber zu sprechen.

Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, aber im Moment finde ich NICHT RAUCHEN ziemlich geil!

P.S. ich gebe Euch gerne den Kontakt zu meiner Therapeutin der Wahl in Bezug auf die Raucher-Hypnose!